SGO
M

Herzlich willkommen

auf der Internetseite der SG Oberlichtenau

  • Laufen

Die Geschichte der SG Oberlichtenau Abteilung Handball.

Paul Kühne, der Vater der Oberlichtenauer Handballer schreibt 1954 in einem Artikel: „Bereits 1921 begann man als erster Verein der weiteren Umgebung mit der Pflege des schnellen Handballspiels.“ In diesem Jahr, 1921, wird die Handballabteilung im „Allgemeinen Turn Verband“ ATV gegründet. Zur gleichen Zeit existiert im Ort auch eine Fußballmannschaft.
 

die Fußballmannschaft des ATV ca.1921
die Handballmannschaft des ATV ca.1921

 
Schon in den 30er Jahren Holen die Oberlichtenauer Handballer manchen Sieg, z.B. gegen Dresden oder Pirna nachHause. Es gibt mehrere Männer und Jugendmannschaften. In dieser Zeit wird der ATV in Deutschland verboten. DieOberlichtenauer gründen ihre SG

Der Zweite Weltkrieg bringt auch den Oberlichtenauern viel Leid und unterbricht die Entwicklung desHandballsports. In dieser Zeit organisiert und trainiert Arno Haase die Mannschaften.
 

die Handballmannschaft 1942 in Kamenz

v. li. Schöne Walter; Haase ? ; Schreier Helmut ; Phillip Herbert ; Böhme Manfred ; Reppe ? ; Mütze Herbert ; Haase Kurt ; Haase Arno ; unten: Gräfe Gotthard ; Förster Gerhard ; Habendorf Walther
die Handballmannschaft 1940 in Bretnig

 
50er Jahre:

Die SG Oberlichtenau veranstaltet denkbare nationale Handballturniere. Mannschaften wie Tennis-Borussia Berlin, TSV Ansbach, VfL Wunsiedel, die Offenbacher Kickers oder Bremen-Gerstermünde gastieren in Oberlichtenau. Tausende Zuschauer aus nah und fern verfolgen die Spiele.

 

die erste 1957

Rudolf Schreier, Werner Thomschke, Rudolf Mager, Wolfgang Barth, Wilfried Röntzsch, Walter Habendorf, Willi Tiesler, Konrrad Söllner, Werner Söllner, Günter Schäfer, Heini Prescher, Erhard Gebauer, Manfred Bürger

 
1958:

Die SG Oberlichtenau ist die einzige Landsportgemeinde, die sich einen Platz in der Dresdner Bezirksliga sichern konnte.
 

 
20./21. Oktober 1962:

Die SG Oberlichtenau vertritt den Bezirk Dresden beim Endturnier um den Silbernen Traktor in Groß-Lasch bei Schwerin und belegt dort einen vierten Platz.
 

 
1966:

Die B-Jugend-Mannschaft der SG Oberlichtenau wird Kreis- und Bezirksmeister. Nach ebenfalls erfolgreichem Vorrundenturnier qualifiziert sich die Mannschaft für das Endturnier um den FDJ-Pokal in Frankfurt/Oder. Hier treffen die 15- und 16-Jährigen auf die Spitzenclubs der DDR und schlagen sich ausgezeichnet:
SG Oberlichtenau - Wismut Aue 15:17
SG Oberlichtenau - SC Empor Rostock 11:14
SG Oberlichtenau - SC Dynamo Berlin 15:15

1972-1974:

Die 1. Männermannschaft der SG Oberlichtenau wird dreimal in Folge Bezirksmeister im Feldhandball

1974/75:

Die SG Oberlichtenau vollzieht den endgültigen übergang vom Feldhandball zum Hallenhandball und folgt damit dem vorherrschenden Trend. Hier bestimmt der Verein in den Folgejahren weiterhin das Niveau auf Kreisebene mit. Die 1. Männermannschaft ordnet sich in der Bezirksklasse ein.

90er Jahre:

Die SG Oberlichtenau nimmt mehrfach am Hohenzollern-Pokalturnier in Sigmaringen (Baden-Württemberg) teil. Das traditionelle Großfeld-Handballturnier in Oberlichtenau ist nach wie vor einer der Jahreshöhepunkte.
 

die Handballer 1992 in Sigmaringen

 
1999:

Die SG Oberlichtenau gewinnt den Kreispokal im Handball.
 

die erste 1999

 
2000-2010:

Von 1998 an trainiert Matthias Lange die erste Männermannschaft. Unter seiner Leitung steigt das Team von der Westlausitzliga in die Ostsachsenklasse und 2004 in die Ostsachsenliga auf. Die Heimspiele der ersten werden seit 2004 in der Stadtsporthalle Pulsnitz ausgetragen. Das Training und die Heimspiele der zweiten und dritten Männermannschaft finden bis 2009 in der Schulsporthalle Laußnitz statt. Nach dem zwischenzeitlichen Abstieg in die Ostsachsenklasse schaffte das Team von Matthias Lange 2007 erneut den Aufstieg. Die darauffolgende Saison 2007/2008 beendete die erste mit einem hervorragenden vierten Platz in der Ostsachsenliga. Dies ist bis heute der größte Erfolg im Oberlichtenauer Hallenhandball.
Von 2003 bis 2009 gab es auch eine Frauenmannschaft in der SG Oberlichtenau. Sie trat unter der Leitung von Ralf Moschke in der Westlausitzliga an.
 

die Frauenmannschaft 2008/09

 
Im Jahre 2007 feierte das Oberlichtenauer Oktoberfest der Handballer Premiere.

Ab der Saison 2008/09 übernahm Ralf Moschke zusätzlich die Verantwortung für die erste Männermannschaft.
Mit der Gemeinde Fusion Oberlichtenau – Pulsnitz verbesserten sich die Bedingungen für den Spielbetrieb. Alle Mannschaften bestreiten jetzt ihre Heimspiele in der Pulsnitzer Stadtsporthalle. Die Teams der ersten und zweiten trainieren nun ebenfalls in Pulsnitz.

Die zweite Männermannschaft zog im Jahre 2009 ins Kreispokalfinale ein.

2010- :

Im Mai 2010 stand ihrerseits unsere erste Männervertretung in einem Pokalfinale, jedoch diesmal im Bezirk.

Nachdem sich in der Saison 10/11 wenig getan hat, hatte es die folgende Saison in sich.

Unter der Leitung von Ralf Moschke und Rico Schäfer bildete sich erneut eine Frauenmannschaft, welche sofort Kreismeister wurde. Dies reichte den Frauen noch nicht und so wurden sie auch gleich noch Kreispokalsieger.

Das I-Tüpfelchen auf diese glorreiche Saison setzte die 1. Männermannschaft mit dem Bezirksmeistertitel 2011/2012 und dem erstmaligen Verbandsligaaufstieg.

In der Sommerpause setzte die SG Ausrufezeichen mit dem Titelgewinn beim Crimmitschauer Hallenturnier und dem Finaleinzug bei Ostdeutschlands größten Handballrasentunier in Apolda

In der ersten Verbandsligasaison schaffte man den sofortigen Viertelfinaleinzug im Landespokal.