SGO
M

Herzlich willkommen

auf der Internetseite der SG Oberlichtenau

  • Laufen
  • Abteilung Turnen
  • Abteilung Tischtennis

Protokollbuch des Allgemeinen Turnvereins Oberlichtenau

 

                        Vorbemerkungen zum Übertrag in die heutige Standardschrift:

                        Seitenzahlen und Inhalt entsprechen der Seite des Protokollbuches;

                        Anmerkungen des Verfassers, sowie Wortwahrscheinlichkeiten / Deutungen aufgrund schwerer Lesbarkeit                          wurden kursiv kenntlich gemacht;

                        Es wurden keine orthografischen, grammatischen und syntaktischen Veränderungen vorgenommen;

                        Die Schriftverteilung auf den Protokollseiten wurde nach Möglichkeit übernommen um einen dierekten                              Vergleich mit dem Original zu erleichtern.

                        Verfasser: Roland Kirfe;

                        Notwendige Teamarbeit: Roland Kirfe, Dr. Wolfgang Bieger;

 

___________________________________________________

 

Einbanddeckel vorn / innen:

 

532 / 4                                    9. 3. 1935        die Satzungen angenommen

                                                                                   R B L Ü

                                                                       ( Reichsbund für Leibesübungen )

 

 

erstes Blatt:  blumenverziertes gedrucktes Ornament mittig, darin in großen Lettern:

                                                           Mit Gott

 

 

_____________________________________________________________________________________

 

1

                                                                                         Oberlichtenau, d. 1. Januar 1922

 

Hauptversammlung !

 

       Der Vorsitzende Turnbruder Otto Kühne eröffnet mit einem Willkommensgruß die Versammlung.

  1. Der Gehalt vom Turnwart auf das Jahr 1921 (wird) von 100 M wird vorgeschlagen und einstimmig angenommen.
  2. Es haben sich angemeldet die Turnerin Lisbeth Schäfer der Turner Fritz Mehnert Niedersteina, Edwin Großmann Häslich u. der Jugendturner Rich. Lieber, selbige wurden einstimmig aufgenommen.

       Abgemeldet haben sich die Turner Paul Gebauer, Arno Gärtner, Erwin Franke 4  Os. Gäbler, Arno         Jenichen 68 und Paul Pflicke Pulsnitz M. S.

III.   Der Vorsitzend verliest die vom Ausschuß ausgearbeiteten Vereinssatzungen, nach längerer Aussprache wird beschlossen, diese in der nächsten Versammlung erst entgültig anzunehmen.

IIII.  Es wird beschlossen die Vereinssteuern für Mitglieder auf 8 M und für Zöglinge auf 4 M festgesetzt.

  1. Neuwahlen. Es werden als Stellv. Vorstand Edwin Gräfe, als Stellv. Kassierer Erwin Gräfe, als Stellv.         Schriftwart Hans Kaiser, als zweiter Zeugwart Willy Schneider, als Stellv. Krankenkassen – Kassierer     Paul Nitsche, und als Beisitzer Emil Pofant, Johanna Öhmichen und Paul Habendorf auf 2 Jahre gewählt. Sämtliche Gewählten nehmen die Wahl an. Als Stellv. Turnwart wurde Artur Tomschke        wieder gewählt. 
  2. Als Eintrittsgeld wird für Mitglieder ab 1. Januar 3 M beschlossen sobald er noch keinen anderen         anderen Turnverein angehört hat oder nicht innerhalb eines viertel Jahres wieder angemeldet     haben. Diejenigen die blos Vergnügungs halber von Auswärts dazu gehen, müssen ebenfalls den    Eintritt bezahlen, alle anderen sind frei

_____________________________________________________________________________________

 

2

VII.  Es wird beschlossen die monatl. Krankenkassenbeiträge auf 50 M zu erhöen und die Unterstützung auf            12 M pro Woche festzusetzen.

VIII. Hierauf entspann sich eine Aussprache über den frühern Zeugwart Georg Söhnel in deren Verlauf         entspann sich lebhafte Depatte. Diese spitzte sich zu und Paul Söhnel stellte den Antrag das über sein        weiteres Verbleiben im Verein abgestimmt wird. Die geheime Abstimmung ergab ein Ergebnis über       den weiteren Verbleib im Verein. Es kamen noch verschiedene Aussprachen in deren Verlauf sich der          Vorsitzende genötigt sah sein Amt niederzulegen.

       Ebso legt turnbruder Erwin Gräfe sein Amt als Beisitzer nieder.

 

Stempel

 

                        Der Stempel hat die Form einer Ellipse, an den elliptischen Verlauf angepasst oben:                                            Allgemeiner Turnverein ,  unten: Oberlichtenau ; die Schriftverläufe werden links und rechts                               durch jeweils ein * getrennt; in der Mitte ist das Kreuz, bestehend aus vier zusammen                                          gefügten, jeweils horizontal und vertikal gespiegelten, `F`- (frisch – fröhlich – fromm – frei)                          der Deutschen Turnerschaft (D. T.) platziert, welches kreisförmig mit Eichenlaub eingerahmt                  wird.

 

 

Oberlichtenau,  den 4. 1. 1922

 

Turnratssitzung.

 

Der stellvertretende Vorsitzende Turnbruder Otto Kühne (darüber Edwin Gräfe), eröffnete die heute abend einberufene Turnratssitzung.

Der stellvertretende Vorsitzende bittet den Schriftwart das letzte Protokoll von der Hauptversammlung zu verlesen.

Der Turnrat beschließt nächsten Sonntag, den 8. Jan. 1922 nachm. 4 Uhr eine Hauptversammlung in Schreiers Gasthof.

 

                                               Vorgelesen, genehmigt, unterschrieben,

 

                        Edwin Gräfe   stellv.Vors                                           Paul Prescher  Schriftwart

                                                                                                                             Erwin Moschke

 

Stempel

_____________________________________________________________________________________

 

3

Oberlichtenau, den 8. Jan. 1922

Hauptversammlung. (außerordentlich).

 

Der stellvertretende Vorsitzende Edwin Gräfe eröffnet die heute nachmittags einberufene Hauptversammlung , durch kurze Begrüßung.

  1. Das Protokoll der Hauptversammlung vom 1.1. 22 und der Turnratssitzung vom 4.1.22 wird verlesen.

 

  1. Das Grundgesetz (Vereinssatzungen) werden durch die Versammlung genehmigt.

 

III.   Neuwahl des Vorstandes; und des stellvertretenden Kassierers. Als I. Vorsitzender wird Paul Söhnel          gewählt, als stellvertretender Kassierer Erwin Böhme.

 

  1. Abgemeldet hat sich, Paul Kunath No 93, Alwin Kunath No 82, Oswin Böhme114.

 

  1. Abrechnung der Jahresrechnung von 1921. Der Kassierer Walter Kühne gibt die Jahresrechnung von 1921 bekannt. Die Kassenverhältnisse sind 1883,88 Bestand. Als Rechnungsprüfer wählt man Paul           Brückner, Artur Rietschel.

 

  1. Die Steuern für die Krankenkasse 1921 sollen nun eingeholt werden, als Einholungsgebühr werden 20 Pf festgesetzt.

 

  1. Turnwart Moschke und der stellvertretende Vorsitzende regt den Turnbesuch an.

 

  1. Turnwart Moschke (darüber Thomschke) stellt den Antrag eine Abendunterhaltung, sowie es wird beantragt das 30jährige Bestehender Turnerei in Oberlichtenau festlich zu begehen.

       Der Verein beschließt vorläufig keinen Unterhaltungsabend abzuhalten. Dagegen es wird beschlossen das 30jährige Bestehen der Turnerei festlich zu begehen.

 

                                   Vorgelesen, genehmigt, unterschrieben

 

                                   Paul Prescher   Schriftwart                Edwin Gräfe    stellv. Vors.

                                                                                              Paul Böhme

Stempel

_____________________________________________________________________________________

 

4

Oberlichtenau, den 24.1.1922

Anwesend 11Turnratsmitglieder

 

Turnratssitzung

 

Der Vorsitzende Paul Söhnel eröffnet nach kurzer Begrüßung die Sitzung.

 

       Punkt I.    Turnplatz betr.

                        Der Vorsitzende gibt noch näheres über die Pachtung des neuen Platzes Aufschluß, der Turnrat           heißt (darüber erkennt) die Bedingungen die der Verpächter gestellt hat, und an.

 

       Punkt II.   Stiftungsfest.

                        Der Turnrat ist der Meinung, das Stiftungsfest schon im März abzuhalten.

 

       Punkt III.  Feier des 30jährigen Bestehens der Turnerei in Oberlichtenau

                        Das Fest soll den 13. Mai in Kommers, den 14. Mai als Festtag. Es folgt eine nähre Aussprache      über diesen Punkt. Der Turnrat wählt einen Ausschuß, der die Pflicht hat, einen Programm entwerfen, das der nächsten Versammlung vorgelegt werden soll. Ausschuß: Vorsitzender            Söhnel, Gräfe. Turnwart Moschke, Thomschke, Kassewart Kühne, Spielwart Wurm und           Schriftwart Prescher.

 

       Punkt 4.   Die Turnzeitungen werden öffentlich ausgehangen, Schreier Otto wird dazu einen Zeitungshalter

                        stiften.

 

                                                      Vorgelesen, genehmigt, unterschrieben

                                                                                                                 Paul Prescher                  Schriftwart

                                                                                                                 Paul Söhnel     1. Vors.

                                                                                                                 Edwin Gräfe

                                                                  Stempel                                  Paul Habendorf

                                                                                                                 Martin Wurm Spw.

                                                                                                                 Erwin Moschke   Tw.

                                                                                                                 Artur Thomschke  (n. l.)

________________________________________________________________________________________

 

5

Oberlichtenau, den 18.2.1922

 

Monats = Versammlung.

 

Der stellvertretende Vorsitzende Turnbruder Edwin Gräfe eröffnet die heute abend einberufene Versammlung, durch kurze Begrüßung, der st. Vorsitzende erklärte, daß es ihm leid tut, schon heute wieder den Vorsitz zu führen und bedaudert daß der jetzt gewählte Vorsitzende Paul Söhnel sein Amt aus dringlichen Gründen sein Amt niederlegte.

 

Punkt I.    Verlesen der letzten Niederschrift von der Turnratssitzung vom 29.1.1922.

                 Der Verein beschließt, die Bedingungen die der Verpächter des neuen Turnplatzes gestellt hat,        anzunehmen, und den Pachtvertrag zu unterzeichnen.

 

Punkt II.   Das Stiftungsfest wird einstimmig auf den 5. März festgesetzt  Nachmittags 5 – 6 Uhr Schauturnen, 7 Mann Musik, Tanzgeld 8 Mann. Musikausschuß: Paul Prescher, Paul Kunath,           Oswin Petzold, Tanzausschuß  Otto Anders, Oswin Gräfe, Dekrationausschuß Bruno Kaiser und            Willy Barth, Erhard Frenzel, Paul Gräfe.

                 Der Gesamtvorstand soll laut Beschluß darüber entscheiden, ob fremde Turner mit am Tanz    teilnehmen können.

 

Punkt III.  Der st. Vorsitzende erläutert verschiedenes über das 30jöhrige Bestehen der Turnerei in           Oberlichtenau.

 

Punkt 4.   Der Vorsitzende Söhnel hat sein Amt niedergelegt, der stellvert. Vorsitzende wird vorläufig die          Vereinsgeschäfte führen, die Vereinsversammlung begrüsen dies herzlichst.

 

Punkt 5.   Der Turnwart Moschke stellt den Antrag, was mit den Zöglingen werden soll, die nie eine         Turnstunde besuchen. Der Verein beschließt die Zöglinge noch mals dringend zu ermahnen, und     dann ohne weiteres die Paragraphen an die Zöglinge anzuwenden.

                 Ferner wird angeregt, die Zeitung Spiel und Sportwart gerecht wieder Turner uns Spieler      zugängig zu machen.

 

Punkt 6.   Abrechnung der Krankenkasse.

                 Die Krankenkasse schließt mit mit einem Reingewinn 33,40 ab. Rechnungsprüfer, Bruno       Kummer, Erwin Zachmann.

 

Punkt 7.   Gauturntag den 5. März in Königsbrück.

                 Abgeordnete hierzu: Edwin Gräfe, Paul Prescher, Bruno Kummer

 

                                                                                                                      „Gut Heil“

 

                                                                                   Edwin Gräfe  II. Vor.

                                   Stempel                                  Martin Wurm   Spw.

                                                                                   Paul Prescher   Schriftf.

_____________________________________________________________________________________

 

6

Oberlichtenau, den 10. März 1922

Anwesend 12 Turnratsmitglieder

 

Turnratssitzung

 

Der stellv. Vorsitzende Edwin Gräfe eröffnet nach Begrüßung die Versammlung.

 

Punkt 1,   Turnplatz betr.

                 Es wird der Vorschlag gemacht, an die Waldbesitzer heranzutreten, daß diese uns die Stangen            für die Einzäunung stiften. Die Sache soll Paul Nitzsche, Erwin Böhme, Paul Prescher übernehmen. Draht für die Einzäunung betr.: den Einkauf womöglich, von gebrauchten Draht            übernimmt Edwin Gräfe, Erwin Moschke. Der alte Turnplatz soll vorläufig noch behalten werde, vorausgesetzt, daß uns Frau Thomschke den Weg für den neuen Turnplatz freigibt.

Punkt 2,   30jähriges Bestehen betr.

                 Programm: Ehrung der alten Mitglieder, Kommers, der Ausschuß besteht aus Paul Prescher,                              Martin Wurm, Paul Nitzsche, Edwin Gräfe, Otto Schreier

                                    für sonstige Darbietungen: Gesang des Damenchores und des                                                                        Männergesangsvereins

Punkt 3,   Verschiedenes

                 In der nächsten Hauptversammlung soll die Erhöhung der Vereinssteuer auf Mark 1.- pro Monat         beantragt werden. Die Auslösung für Reichenbach, Häslich (Vorturnerstunde) ist auf Mk 5.- pro            Mann festgesetzt worden.

                 Für Platzpacht für 1921 an der Schule sollen Mk 150.- verlangt werden, für 1922 Mk 300.-

                 Die nächste Hauptversammlung soll am  25. März stattfinden.

 

                                                                                   Vorgelesen, unterschrieben und genehmigt

 

                                                                                                          Hans Kaiser                 stellv. Schriftf.

                                                                                                          Edwin Gräfe    II. Vors.

                                   Stempel                                                         Paul Nitzsche

                                                                                                          Otto Anders

                                                                                                          Paul Prescher

_____________________________________________________________________________________

7

Oberlichtenau, den 25. März 1922

 

Monats – Versammlung

 

                 Der stellv. Vorsitzende Edwin Gräfe eröffnet nach Begrüßung die Versammlung.

  1. Bericht des Rechnungsprüfers Arth. Rietschel. Der stellv. Vorsitzende erteilt dem Kassierer Entlastung,

     ebenso dem Krankenkassenprüfer Bruno Kummer.

  1. Bericht über die letzte Turnratssitzung. Punkt 1 betr.: Einzäunung für den Turnplatz. Es wird beantragt            Draht zu kaufen, dieser Antrag wird angenommen. Den Einkauf übernimmt Paul Kunath, Erwin           Moschke, Walter  Schäfer. Der Holzfechtausschuß soll baldigst in Tätigkeit treten. Zum Ausschneiden      werden Arthur Rietschel, Oswin Gräfe gewählt.  Das Fuhrwerk übernimmt Arth. Thomschke. Den Weg            zum neuen Turnplatz gibt Frau Thomschke nur für Mitglieder aus dem Oberdorfe frei, für andere        Personen, ebenso für Kinder ist der Weg verboten. (Betreten auf eigene Gefahr.) Platzmiete für die         Schule betr. Es wird beantragt, die in letzter Turnratssitzung vorgeschlagenen Mk 300.- für 1922 zu erhöhen. Vorschlag 1   400.- Mk Vorschlag 2  die gesamte Pacht. Die Abstimmung war für Vorschlag 1.

     Erhöhung der Vereinssteuer betr.: Der Antrag auf 1 Mk pro Monat wird angenommen. Für die            Vorturnerstunden in Reichenbach, Häslich werden pro Mann 5.- Mk bewilligt (infrage kommen 7 Mann)    Edwin Gräfe gibt einen kurzen Überblick vom Gauturntag in Königsbrück.

     Das letzte Stiftungsfest brachte einen Reingewinn von Mk 200.- für den Fahnenfonds kamen Mk 25.-             ein.

     Die neuen Satzungen sollen in mehreren Exemplaren durch Schreibmaschine geschrieben werden und       an geeigneten Stellen ausgehangen werden. Dadurch erübrigt sich der Buchdrucker.

     Zur Ehrung unserer gefallenen Turner soll eine Gedenktafel geschaffen werden, Herr Wurm will sich um         Entwürfe bemühen, jedoch ohne Gewähr, daß diese Tafel bis zum 30jähr. Bestehen übergeben werden kann.

     Die Vorstandswahl wird bis aufs nächste Mal vertagt.

 

                                                                                              Vorgelesen, unterschrieben und genehmigt

 

                        Paul Prescher    I. Schriftwart                                                Hans Kaiser      sllv. Schriftw.

                                                                                                                      Edwin Gräfe     II Vors.

 

Stempel

_____________________________________________________________________________________

 

8

Oberlichtenau, den 14.4. 1922

 

Turnratssitzung

 

Der stellvertr. Vorsitzende Edwin Gräfe eröffnet die heute einberufene Turnratssitzung und heißt alle Erschienenen herzlich willkommen.

Als Tagesordnung ist eine Aussprache Aussprache über das 30jährige Bestehen vorgesehen.

Der Turnrat beschließt den Kassierer Kühne, Otto Kühne, und Hans Kaiser sich um die Darbietungen und den Gesang zu kümmern. Als Bühnen = Dekrationsausschuß bestimmt der Turnrat  Zeugwart Hommel, Otto Höfgen, Albert Kühne, Johannes Kaiser, Willy Höfgen.

Schriftführer Prescher, Kassierer Kühne sollen sich um die Musikbekleidung kümmern.

Der Turnrat schlägt vor in nächster Zeit einen Dauerlauf zu veranstalten.

Die nächste Versammlung findet den 23.4. in Guhr´s Gasthof statt.

 

                                   Vorgelesen, genehmigt, unterschrieben

                                                                                              

                                                                                   „Gut Heil“

                                   Stempel                                              Paul Prescher , Schriftwart

 

 

                                                                                   Oberlichtenau, den 23.4.1922

 

Turnversammlung

 

Der stellvertretende Vorsitzende Edwin Gräfe eröffnet die heute nachmittag einberufene Turnwartsversammlung durch kurze Begrüßung.

Punkt I.    Ausschließung von Jugendturnern

                 Der Verein beschließt, die Jugendturner  Kurt Freudenberg, A. Fischer u. Walter Guhr aus dem            Vereinsregister zu streichen, Grund: Fernbleiben der Turnstunden.

Punkt II.   Aufnahme neuer Mitglieder.

                 Einstimmig werden aufgenommen, Erwin Zachmann, Erich Gersdorf, Martin Barth als         Jugendturner, als Mitglied Arno Wendt N 118, Richard Söllner 51 c.

_____________________________________________________________________________________

 

9

Punkt III. 

                 Das Protokoll der letzten Turnratssitzung wird der Versammlung bekanntgegeben.

Punkt IV.  Feier des 30jährigen Bestehens des Turnen in Oberlichtenau.

                 Der Verein beschließt: Ehrungen Es sollen nur diejenigen Mitglieder geehrt werden, die die          Mitgliedschaft nicht unterbrochen haben und zwar sollen die Gründer durch Diplom, und wer 25  Jahr der Turnerei treu war durch eine Ehrennadel geehrt werden, wer 25 Jahr aktiv durch ein     Ehrendiplom. Der stellv. Vorsitzende gibt noch verschiedenes bekannt, über den Festtag.

                 Saaldekrations: Paul Hommel, Vorsitzender: Arno Barth, Willy Barth Paul Brückner, Paul Nitsche.

                 Als Eintritt wird beschlossen, die Vereinsmitglieder frei, der Eintritt für andere wird der Turnrat        beschließen.

                 Für Musik werden 10 Mann angefordert, Tanzgeld 12 M von nachm gilt von Abends 8Uhr.

                 Die Vortandswahl wird nochmals vertagt.

                 Der geplante Dauerlauf soll vorläufig vertagt werden, An der Kasse wird den 13.5. Bruno Kaiser,          Schuhmachermeister in nicht lesbar Max Kunath, Oswin Gräfe.

                 Gemeinde = Vorstand Kummer regt an, daß die Turnplatzpacht für 1922 zu hoch sein, der Verein beschließt vorläufig zu beschlossen.

                                                                                                                     

                                                                                                                                  „Gut Heil“

                                                           Stempel                                                         Paul Prescher, Schriftwart

 

Oberlichtenau, den 6.Mai1922

 

Turnratssitzung

 

Der stellv. Vorsitzende Edwin Gräfe eröffnet nach Begrüßung die heutige Sitzung. Anwesend 10 +1 Mitglieder. Ehrung der Mitglieder zum 30jährigen Bestehen; für Auszeichnung mit Nadel : Alwin Bürger – Bruno Kühne – Adolf Schreier – Emil Wendt – Max Forster – Erwin Jenichen – Max Gräfe II – Emil Burkard Bruno Guhr I – Bruno Wendt – Paul Hustig.  Ausgezeichnet mit Diplom:  Ernst Hustig – Alwin Gräfe – Louis Guhr – Edwin Gräfe.

Betr. Programms, Platzverteilung: Die Programms für 1. + 2. Platz sollen durch Farbenunterschieden werden. Das Parkett soll ca. 2/3 mit 1. Platz  1/3 mit 2. Platz besetzt werden.

            Tanzgeld betr. Sollte die Musik sich höher stellen als wie vorgesehen, so muß mit einer Erhöhung gerechnet werden.

             

            Stempel  „Gut Heil“

                                                                                                                      Vorgelesen, genehmigt, unterschrieben

                                                                                                                                  Hans Kaiser            II. Schriftf.

 

 

            Senkrecht am linken Seitenrand unten:         N.B. Neuangemeldet haben sich:

                                                                                   Arno Gäbler, Willy Wähner.

 

___________________________________________________________________________________

 

10

Oberichtenau, d. 24.V.22

 

Turnversammlung

 

Nach Begrüßung eröffnete der stellvertretende Vorsitzende Edwin Gräfe die für heute Abend einberufene Versammlung.

 

Punkt I.    Als neue Mitglieder werden aufgenommen: Franz Jehnichen, Arno Gersdorf

                 als Jugendturner: Willy Wähner, Walter Klisch, Otto Leske,

Punkt II:   Abrechnung v. der 30 Jahrfeier

                 Der Kassierer Kühne gibt die Abrechnung nur im allgemeinen bekannt, die endgültige      Abrechnung erfolgt in nächster Versammlung.

Punkt III.  Weihe des Krieger – Ehrenmals.

                 Der Vorsitzende gibt das Programm zur Weihe bekannt, der Verein soll die Absperrung mit der    Feuerwehr übernehmen, am Festzug kann sich dér Verein in Turnertracht beteiligen, ferner soll   anläßlich der Weihe ein Kranz niedergelegt werden, Ausschuß zur Kranzspende, Vorsitzender Gräfe, Otto Kühne, Willy Höfgen. Der Verein stellt hierzu beim Vereinsbruder L. Guhr

Punkt IV.  Gauturnfest in Lichtenberg

                 Der Vorsitzende verliest die Einladung zu dem Gauturnfest. Der Spielmannszug soll bis dahin in         Schwung gebracht werden. Turnbruder Oswin Liebsch wird das Kommando über den         Spielmannszug übernehmen. Die Vereinsstandarte soll Erwin Thomschke unentgeldlich       vorrichten.    

Punkt V.   Verschiedenes  Der Vorsitzende bittet den Holzfechterausschuß bald in Tätigkeit zu treten. Der          Verein beschließt ferner, die Entschädigung der Schulgemeinde für das Jahr 1922 von 400 auf         300 Mark festzusetzen, nur für Pflichtstunden.

                 Spielwart Wurm, der am Erscheinen verhindert ist, hat den Antrag gestellt, einen Wurfspeer        sowie einen Faustball anzuschaffen. Der Verein beschließt den Antrag vorläufig zu vertagen. Der     Verein beschließt Otto Kaiser als Pressewart zu ernennen. Der 5000 mr Lauf soll in nächster Zeit    abgehalten werden, Meldungen sind beim Turnwart Moschke anzubringen.

 

„Gut Heil“

 

                 Edwin Gräfe   2. Vors.                   Stempel                                  Paul Prescher   I. Schriftführer

                 Erwin Moschke   Trw.                                                                   Walter Kühne        I. Kassierer

_____________________________________________________________________________________

 

11

Oberlichtenau, den 21. Juni 1922

 

Versammlung

 

  1. Betr. Gauturnfest, Lichtenberg: Der Verein beschließt um 11 Uhr bei Schreier weg.

     Neuanmeldung:  Arthur Bergmann, Marianne Richter, Einstimmig aufgenommen.

 

  1. Der stellv. Vorsitzende fordert zur Teilnahme an den Jugendtreffen in Weimar auf.

 

  1. Fahnenweihe in Pohla. Wer mitkommen will mag sich innerhalb 14 Tagen melden, näheres wird in der nächsten Versammlung besprochen.

 

  1. Die Pflichtgrenze für aktive Turner muß erhöht werden da die Turnstunden zu schlecht besucht sind. Diese Grenze wird für Turner und Turnerinnen bis 18 Jahre festgesetzt.

 

  1. Verschiedenes. Der Kassierer liest die Abrechnung vom 30jähr. Bestehen vor, geprüft durch W. Höfgen       und Kurt Bach.

     Spielwart M. Wurm legt heute sein Amt nieder. Otto Schreier soll möglichst bald eine     Spielerversammlung einberufen, welche dann einen neuen Spielwart wählen soll.    

 

                                                                                              „Gut Heil“

                                                                                                         

                                                                                                          Hans Kaiser     stellv. Schriftwart

                                               Stempel                                              EdwinGräfe     stellv. Vors.

                                                                                                          Erwin Moschke     Tw.

                                                                                                          Walter Kühne   I. Kassierer

_____________________________________________________________________________________

 

12

Oberlichtenau, den 22. Juli 1922

 

Versammlung !

 

Der stellv. Vorsitzende Ed. Gräfe eröffnet nach Begrüßung die heutige Versammlung.

Punkt 1.   Abmeldungen:  Erhard Frenzel, Edwin Böhme, Paul Nitsche.

     ´´   2.    Fahnenweihe in Pohla betr.:  Teilnehmer sollen sich im Laufe der Woche bei Turnwart Erwin    Moschke melden. Falls es sich nötig macht, einen Fahnennagel zu stiften so gibt die   Versammlung dem Turnwart die Ermächtigung, einen derartigen Nagel zu kaufen.

     ´´   3.    5000 m Lauf:  Gemeldet haben sich bis jetzt ca. 15 Mann. Durch Abstimmung wird dieser Lauf            angenommen. Für Jugendturner soll der Lauf noch etwas abgekürzt werden, die Länge wird noch           festgelegt. Als Tag wird der 13. August angenommen. Die Versammlung überläßt dem Turnwart        die Festsetzung der Auszeichnungen.

  1. Lauf in Dresden-Neust. Findet am 13. August statt, Teilnehmerzahl 12 Mann, wer sich daran            beteiligen will, mag sich bei Otto Kühne melden. Beteiligt sich unser Verein daran, so fällt unser       Lauf aus.         an anderem Tage
  2. Verschiedenes:  Die Spielabteilung ist gegründet worden. Der Spielausschuß besteht aus
  3. Spielwart Willy Barth
  4. ´´               ´´    Rothe Osswald

                        Kassenwart     Albert Kühne

                        Schriftwart     Hans Kaiser

                        Pressewart     Otto Kühne

                 Es wird ein kleiner Beitrag erhoben, wer jedoch noch vor dem 1. August eintritt, zahlt kein       Eintrittsgeld. Neueintretende haben sich beim Schriftwart zu melden. Turnwart Moschke gibt die Wettkampfbestimmungen zu den Reichsjugendwettkämpfen in Ohorn bekannt. Arthur         Thomschke stellt den Antrag, ein Federsprungbrett anzuschaffen, es soll versucht werden, wie            wir am besten und billigsten dazu kommen.

 

                 Edwin Gräfe Stellv. Vors.                                                              Gut Heil

                                                                                                          Hans Kaiser     stllv. Schriftw.

                                   Stempel                                                         Otto Kühne                 Pressewart

                                                                                                          Paul Habendorf   Beisitzer

_____________________________________________________________________________________

 

13

Oberlichtenau, den 1. August 1922

 

Turnratssitzung

 

            Der stellv. Vorsitzende Edwin Gräfe eröffnet nach Begrüßung die heutige Sitzung.

Betr. Fahnenweihe in Pohla:  Es soll noch einmal ein Bote herumgehen um aufzufordern, daran teilzunehmen, da sich bis jetzt noch niemand gemeldet hat. Für Schleifenspende vom Gau werden M 50.- bewilligt.

Betr. 5000 m Lauf:  Infolge anderweitiger Veranstaltungen muss dieser Lauf ausfallen.

Betr. Reichsjugendwettkämpfe in Ohorn:  Für Musikanteil werden M 20.- (bezahlt) bewilligt. Drei Jugendturner holten sich Preise. Für den neuen Ball, welcher bereits gekauft ist, werden M 450.- bewilligt.

 

                                                                                                                      Gut Heil

                                                                                                          Hans Kaiser,                 stellv. Schriftw.

                                                                                                          Edwin Gräfe                 Stellv.         Vors.

                                   Stempel                                                         Willy Barth     I. Spielwart

                                                                                                          Erwin Moschke    Trwt.

                                                                                                          Walter Kühne I. Kassenwart

                                                                                                          Johanna Oehmigen

 

 

 

Oberlichtenau, den 9. 9. 1922

 

 

Versammlung

 

Der stellv. Vorsitzende Edwin Gräfe eröffnet nach kurzer Begrüßung die heutige Versammlung

Als Einleitung sang man den I. Vers „Turner auf zum Streite“

Punkt I.    Abmeldungen:  Abgemeldet hat sich Oswin Gräfe 30c, Otto Haase No 34, Arno Weber. Der Verein nimmt Kenntnis davon. 

Punkt II.   Der Schriftwart verliest das Protokoll der letzten Turnratssitzung vom 1. 8. 1922. Der angebliche Dauerlauf 5000 mr soll Sonntag den 24. 9. nachm. Ausgetragen wird. Den Siegern soll einen Eichenkranz mit Schleife verliehen werden.

Punkt III.  Herbstkränzchen.

                 Turnwart Moschke, regt zum Herbstkränzchen, daß dem 9. Okt. 1922 stattfindet, ein Wetturnen an. Der Verein demgemäß. Musikausschuß: Walter Kühne, Paul Prescher, Dekrat.Ausschuß: Arno u. Willy Barth.

_____________________________________________________________________________________

 

14

Verschiedenes:  Der Denkmals-Ausschuß der Gemeinde Niederlichtenau ladet den Turnverein zu der Weihe des Ehrenmals ein. Der Verein beschließt sich zu beteiligen. Hierauf verschiedene Aussprache, über die Spiel bez. Ballfragebenutzung . Der Verein beschließt den Ball, den der Turnrat bewilligt hat, zu genehmigen.

Dem Vereinsboten werden per Bestellung im I. Halbjahr 15 Mark per Gang bewilligt.

 

                                                                                                          Gut Heil

 

                                                                                                          Paul Prescher, Schriftwart

                                   Stempel                                                         Edwin Gräfe   St. Vors.

                                                                                                          Erwin Moschke   Twt.

                                                                                                          Willy Barth   Spw.

                                                                                                          Walter Kühne   I. Kass.

 

 

 

 

 

Oberlichtenau, den 30. Sept. 1922

 

Versammlung

 

Der stellv. Vorsitzende Edwin Gräfe eröffnet die heute Abend einberufene Versammlung durch kurze Begrüßung.

Als Einleitung sang man das Lied ; Turner auf zum Streite.

Punkt I.    Aufnahme.

                 Angemeldet haben sich als Mitglied Paul Wähner No 31, Lehrer Georg Fiedler, als Jugendturner       Otto Petzold, als Turnerinnen, Fräulein Rosa Gräfe, Hilda Franke, Walter Guhr (mit Bedingung) Sämtliche wurden einstimmig angenommen.

                 Desgleichen nimmt der Verein Kenntnis, von der Abmeldung der Mitglieder Robert Hommel, und       der Turnerin Rosa Hommel .

Punkt II.   Herbstkränzchen.

                 Die Musik 8 Mann, um ½ 6 Uhr bis 1Uhr kostet 2800 Mark. Das Tanzgeld  Akord von 6 - 1 Uhr    kostet 40 M. Touren 10 Stück 15 M. Tanzordner Oswin Gräfe, Erwin Zachmann.

Punkt III.  Turnverein Großnaundorf hält den 1. 10. 22 sein Herbstkränzchen ab, wo zu sie uns herzlich      einladen.

                 Ferner wird beschlossen, die Vereine zum Herbstkränzchen einzuladen, die uns auch bisher          eingeladen haben.

__________________________________________________________________________________                

 

15

Turnwart Moschke giebt ausführlich Bericht über den geplanten turnerischen Teil des Herbstkränzchen.

Der Vorsitzende gibt noch noch den Sieger der 3000 mr Läufer bekannt. Ferner wird ein Schreiben des Pressewarts unseres Vereins verlesen. Das Strafgeld der Jugendturner beträgt nunmehr 2 Mark.

 

                                                                                                          „Gut Heil“

                                                                                                          Paul Prescher, Schriftwart

                                                                                                          Edwin Gräfe   stellv. Vors.

                                                                                                          Erwin Moschke   Turnwart

                                                           Stempel                                  Willy Barth    Spielwart

                                                                                                          Walter Schäfer   nicht lesbar

                                                                                                          Otto Kühne,   Kassenwart

 

 

 

Oberlichtenau, den 14. Oktober 1922

Turnratssitzung

 

                 Der stellv. Vorsitzende Edwin Gräfe eröffnet die Versammlung mit Begrüßung.

 

  1. Der Kassierer berichtet über die Einnahmen unseres Herbstkränzchens, welches mit einem Reingewinn von ca. 700.- abschließt.
  2. Der früher verkaufte Stacheldraht soll wieder verkauft werden, da wir keine Verwendung dafür haben. Wer Gelegenheit hat, soll sich erkundigen, was dafür bezahlt wird und dann wird er evtl. versteigert werden.
  3. Es wird ein Bühnenschauturnen vorgeschlagen!
  4. Für nächstes Jahr ist wieder ein Bezirksturnfest geplant, wenn sich kein anderer Verein findet, werden wir nicht abgeneigt sein, dieses zu übernehmen.
  5. Wir sind gezwungen, die Vereinssteuer wieder zu erhöhen, der Vorschlag lautet auf Mk 24,- pro Jahr,

         dieser Vorschlag wird der nächsten Versammlung unterbreitet.

  1. Turnbruder Otto Schreier gibt nun den Preis für Lichtbenutzung auf dem Saale bekannt, und zwar

         Mk 6,50 für 100 Kerzen je Stunde darüber soll ebenfalls in der nächsten Versammlung gesprochen     werden.

  1. Für den Dekrationsausschuß werden Mk 50.- bestimmt und bezahlt. Für die Turnerinnenstunde in Kamenz werden MK 25.- bewilligt (4 Teilnehmer)

 

                                                                                   Stempel                      Gut Heil

         Willy Barth    Spw.                    Edwin Gräfe    st. Vors.                      Hans Kaiser    II. Schr.

         Otto Schreier                            Walter Kühne    I. Kass.                      Erwin Moschke   Twt.

 

         senkrecht unten linke Seite:   Paul Hustig

_____________________________________________________________________________________

 

16

Oberlichtenau, den 18. Novbr. 1922

 

Versammlung

 

Der stellv. Vorsitzende Edwin Gräfe eröffnet nach Begrüßung die Versammlung. Es wird der erste Vers von „Turner auf zum Streite“ gesungen.

  1. Das Protokoll der letzten Turnratssitzung wird verlesen und über die einzelnen Punkte gesprochen. 1.         Der Stacheldraht soll unter uns versteigert werden.
  2. Die Versammlung ist für ein Bühnenschauturnen nicht abgeneigt, vorausgesetzt, daß sich die                           nötigen Kräfte hierfür finden.
  3. Für das Bezirksturnfest ist ebenfalls Stimmung vorhanden.
  4. Die Steuererhöhung für das letzte halbe Jahr auf Mk 24.- wird angenommen.
  5. Die Bezahlung des Lichtgeldes für die Turnstunden wird ebenfalls bewilligt.
  6. Die Sieger von den Reichsjugendwettkämpfen am 9. Juli 1922 in Kamenz; Willy Gräfe, Walter Thomschke, Erhard Guhr, erhalten Diplome, Ihnen ein dreifaches „Gut Heil“.
  7. Der Radfahrklub „Saxonia“ hat uns zu seiner Bannerweihe am 3. Dezember eingeladen. Wir können anderen Vereinen nicht nachstehen und wollen einen Fahnennagel stiften, was mehrstimmig        angenommen wird.
  8. Verschiedenes. Der bisherige Zeugwart Paul Hommel hat sich vom Verein abgemeldet und muß der Posten neu besetzt werden, vorgeschlagen wird Paul Wähner, welcher die Wahl annimmt.         

 

                                                                                                                                  Gut Heil

                        Otto Kühne     Pw.                           Stempel                          Hans Kaiser                 II. Schr.

                        Willy Barth     I. Spw.                                                            Edwin Gräfe                 stellv. Vors.

                                                                                                                      Erwin Moschke   Tw.

_____________________________________________________________________________________

 

17

Am 26. Dezember 1922

 

Turnratssitzung

 

Der stv. Vors. Edwin Gräfe eröffnet mit begrüßenden Worten die Sitzung und begrüßt besonders den neuen Zeugwart Paul Wähner.

 

  1. Steuern betr. Der Turnrat schlägt für das erste Vierteljahr 1923 folgende Sätze vor. Turner: 50.- M. Jugendturner: 30.- M. Die Sätze für die Krankenkasse möchten mindestens              verzehnfacht werden.
  2. Bühnenschauturnen betr. Das Schauturnen, das für Ostern beschlossen ist, soll folgendermaßen stattfinden. Um die Bilettsteuer zu vermeiden wird von Theater abgesehen. Die Durchführung bleibt dem Turnwart vorbehalten.
  3. Neuwahlen: Die ersten in jedem Amte sind neu zu wählen.
  4. Auslösungen: Der Turnrat schlägt vor, die Entschädigung für den Turnwart f. 1922 auf M 1200.- zu erhöhen. Botengänge im 2. Halbjahr 1922 Verein: M 60.- Turnrat: M 80.-

                                 Kamenz: Vors. u. Turnwart: je M 100.-

 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                       Gut Heil!

 

                                 Vorgelesen, genehmigt u. unterschrieben.

 

Herm. Otto Kühne,                W. Rothe-Osswald

            Pw.                               II. Spielwart

Erwin Moschke   Tw.              Walter Kühne  I. Kass.                                   Stempel

Anwesend:  9                         Paul Prescher Sch. I.

Entschuldigt:  3                      Edwin Gräfe   St, Vors.

Unentschuldigt:  9                 Willy Barth   I. Spielw.

_______________________________________________________________________                                 _____________

 

18                                          1923         

  1. am 14. Januar 1923

 

Hauptversammlung !

Nach Begrüßung eröffnet der stellv. Vorsitzende Edwin Gräfe die heutige Versammlung. Der Besuch ist leider sehr schwach.

  1. Aufnahme neuer Mitglieder: Gemeldet haben sich Oswin Böhme, hier, Paul Liebsch , Niederlichtenau, gegen die Aufnahme hat niemand etwas einzuwenden.
  2. Der stellv. Vorsitzende verliest den Jahresbericht von 1922, mit welchem wir sehr zufrieden sein können.

III.   Kassenbericht: Mit unseren Vermögensverhältnissen steht es schlecht, das beweißt  der Fehlbetrag        von Mk 2855,00 . Als Rechnungsprüfer werden gewählt: Paul Kunath, Oswin Liebsch, welche annehmen.

  1. Verlesung des Protokolls der letzten Turnratssitzung.

       Punkt 1. Steuererhöhung: Es wird der Antrag gestellt, monatlich an Steuern zu erhöhen:         Unverheiratete Mk 20.-,Verheiratete: Mk 10.-, Jugendturner und Jugendturnerinnen: Mk 10.-. Dieser Antrag wird einstimmig angenommen. Ebenso werden die Krankenkassensätze um das zehnfache            erhöht.

       Punkt 2. Das Bühnenschauturnen wird im Auge behalten.

             ´´   3. Die Neuwahlen werden bis auf das nächste Mal verlegt.

  1. Verschiedenes: Für den Gauturntag am 4. Februar in Bischheim werden als Vertreter vorgeschlagen: Paul Prescher, Oswin Liebsch, Edwin Gräfe, Bruno Kaiser.

 

                                                                                                          Vorgelesen, genehmigt, unterschrieben

                                               Stempel                                                                     Hans Kaiser   II. Sch.

                                                                                                                                  Willy Barth    Spw.

                                                                                                                             Edwin Gräfe  st. Vors.

_____________________________________________________________________________________

 

19

Oberlichtenau, den 10. 3. 1923

 

Haupt = Versammlung

 

Der stellv. Vorsitzende Turnbruder Edwin Gräfe, eröffnet nach kurzer Begrüßung die Hauptversammlung. Als Einleitung sang man den I. Vers: „Ein Ruf ist erklungen“.

 

Punkt I.    Anmeldungen, bez. Abmeldungen.

                 Angemeldet Erich Jurganz, Arno Geißler, dieselben werden einstimmig aufgenommen.           Abgemeldet: Richard Mütze, Erwin Reppe, Arno Petzold, Walter Bergmann. Der Verein nimmt           hiervon Kenntnis.

Punkt II:   Verteilung der Urkunden vom Gaujugendwettkämpfen in Ohorn. Der Allgemeine Turnverein hat    drei Siege erhalten, der Vorsitzende verteilt die Urkunden unter markigen Worten, die        Versammlung widmet den Inhaber Herbert Hesse, Edwin Hänsel, Willy Gräfe ein „Gut Heil“.

Punkt III.  Bericht der Rechnungsprüfer der Vereinskasse dieser Punkt muß vertagt werden, da die Prüfer            noch alles erledigt haben.

                 Der Kassierer unserer Vereins = Krankenkasse Otto Anders  gibt die Kassenverhältnisse der          Krankenkasse vom 1922 bekannt. Als Rechnungsprüfer Max Kunath, Heini Habendorf           (darüber Kurt Oswald).

Punkt IV. Gauturntag.

                 Der Vorsitzende gibt einen ausführlichen Bericht vom Gauturntag. Die Abgeordneten verzichtete

                 auf die Auslösung.

Punkt V.   Neuwahlen.

                 Der Verein wählt einstimmig den bisherigen II. Vors. Edwin Gräfe, zum I. Vorsitzenden; II.         Vorsitzender Paul Habendorf. Der bisherige Tunwart Erwin Moschke wird einstimmig     wiedergewählt, der stellvertretende Vorsitzende wird gleichzeitig als III. Turnwart walten. Als I.     Kassierer der Vereinskasse wird Hans Kaiser gewählt, als II: Kassierer Bruno Kaiser No 71.

_____________________________________________________________________________________

 

20

                 Als Schriftwart, den bisherigen, als I. Paul Prescher, als II. Paul Hustig.Als Krankenkassierer wird           Otto Anders wiedergewählt. Als Vertrauensmann der Krankenkasse, im Oberdorf, Walter Kühne, im Niederdorf, und Niederlichtenau, Bruno Gräfe. Sämtliche Gewählte nehmen die Wahl an.

Punkt VI.  Verschiedenes.

                 Der Verein beschließt für d. II. Vierteljahr  100% Steuern mehr zu erheben.

                 Turnplatz.

                 Die Pacht unseres Turnplatzes läuft den 31. 3. März ab, der Verein beschließt hierzu: Es soll        unbedingt verfügt werden unseren alten Turnplatz zu erhalten, es soll eine freiwillige Sammlung   abgehalten werden. Der Vorsitzende begrüßt, daß eine Anzahl Turner sich bereit erklärt haben,            sich als Sammler sich zu beteiligen.

                 Turnwart Moschke spricht über das Kinderturnen, es wird beschlossen, das Kinderturnen im         Verein aufuznehmen.

                 Der stellv. Turnwart stellt den Antrag ein geschlossenes Vergnügen abzuhalten. Dieser Punkt       wird der nächsten Versammlung überwiesen.

 

                                                                                                          „Gut Heil“

                                                                                                                      Paul Prescher, Schriftwart

                                                                                   Stempel                      Willy Barth    Spw.

 

 

 

 

Oberlichtenau, den 30. 3. 1923

 

Turnratssitzung

 

Der Vorsitzende Turnbruder Edwin Gräfe eröffnet mit herzlichen Worten die für heute abend im Restaurant zum Pulsnitztal einberufene Turnratssitzung.

Punkt I.    Turn = Spielplatz

                 Es erfolgt eine ausführliche Aussprache, über die Sammeltätigkeit, die Sammlung ist noch nicht       abgeschlossen, jedoch wird festgestellt, daß die Sammlung dazu ausreicht, den Pacht für den          Platz zu bezahlen. Vom Überschuß der Sammlung wird ein Fond errichtet, (Turn = Spielplatzfond,           der nur dazu dient, den Pacht zu bezahlen.

                 Weiterhin wird angeregt,das Turnerhäuschen von Thomschkes wegzuschaffen, und zwar an einen geeigneten Platz auf dem

_____________________________________________________________________________________

 

21

Turnplatz. Auch sollen auf dem Platz 4 Bäume angepflanzt werden. Und zwar werden Eichen vorgeschlagen.

Punkt II.   Bühnen = Turnen

                 Das Bühnen = Turnen soll wenn es möglich ist den letzten Sonntag im April abgehalten werden.

Punkt III.  Aufnahme neuer Mitglieder.

                 Einstimmig wird aufgenommen, Max Rietschel, Niederlichtenau, der Jugendturner Walter Wähner, Oberlichtenau.      

                                                                                             

                                                                                                          Gut Heil !

                                   Otto Kühne     Pw.                                                     Paul Prescher  Schriftwart

  1. Habendorf Stellv. Vors.             Stempel                          Willy Barth   Spielwart

                                   Otto Schreier  nicht lesbar

 

 

Oberlichtenau, d. 14. 4. 1923

 

Versammlung

 

                 Der Vorsitzende Edwin  Gräfe eröffnet nach kurzer Begrüßung die heute einberufene    Versammlung. Als Einleitung den I, Vers : „Ein Ruf ist erklungen“.

Punkt I.    Anmeldungen, bez. Abmeldungen

                 Angemeldet hat sich, Hans Neumann, als Mitglied, derselbe wird einstimmig aufgenommen.

                 Abgemeldet: Bruno Kummer, Artur  Jungnickel, Bruno Franke, Otto Lunze Niederl. der Verein     nimmt hiervon Kenntnis.

Punkt II.   Der Schriftwart verliest das Protokoll der Turnratssitzungvom 30. 3. 1923. Der Verein beschließt,           daß     der Überschuß der Sammlung in ein Sparkassenbuch eingezahlt wird, und den Namen Turn –   Spielplatzfond trägt. Das Webeturnen wird Sonnabend, d. 25. 4. abgehalten, der Eintritt  I. Platz.   299,99 M   II. Platz. 250 M  III. Platz.  Stehplatz 150 M. Ordnungsdienst: Artur Thomschke, Alwin                  Boden, Fritz Rietschel, Paul Gräfe, Bruno Kaiser, Paul Hustig, Max Kunath, Paul Habendorf, Bruno          Gräfe, Otto Kühne, Erwin Gräfe, Willy Barth, Heini Habendorf, Oswin Gräfe,       Bühnendekrationsausschuß:  Otto kühne, Alwin Liebsch, Artur Thomschke, An der Kasse:  Edwin       Gräfe, Bruno Kaiser, Paul Prescher

_____________________________________________________________________________________

 

22

Stiftungsfest.

                 Es wird beschlossen, ein Stiftungsfest abzuhalten, als Tag wird die Himmelfahrt, den 13. Mai     1923 bestimmt und soll wie in der üblichen Weise gefeiert werden. Musik = Ausschuß: Paul     Prescher, Bruno Kaiser; der Nachmittag soll durch eine Sport = Veranstaltung verschönert werden. Dekrationsausschuß: Oskar Wähner, Walter Kunath, Erich Rietschel.

Verschiedenes:  der Vorsitzende teilt mit, daß das Werbeplakat zum deutschen Turnfest in  München            eigetroffen ist.

                 Der Presse = wart teilt mit, daß morgen die Ausscheidungskämpfe im Faustball im Zaun auf             unserem Spielplatz stattfinden.

                 Es erfolgt eine Aussprache, über die Benutzung des Turnplatzes  von seitens der Schulgemeinde.

 

                                                                                                          „Gut Heil“       Paul Prescher  Schriftwart

                 Der Rechnungsprüfer Paul Kunath teilt mit, daß die Jahresrechnung geprüft hat, und für richtig    befunden hat, dem Kassierer wird Entlastung erteilt.

                                                                                                                                       Edwin Gräfe           Vors.

                                               Otto Kühne     Pw.                                                 Paul Habendorf  II. ´´

                                               Willy Barth     Spw.                Stempel

 

 

Oberlichtenau, den 9. Mai 1923

 

Turn =Versammlung

 

Der Vorsitzende Edwin Gräfe eröffnet die für heute abend einberufene Versammlung durch kurze Begrüßung.

Als Einleitung : Turner auf zum Streite!

Punkt I.    Aufnahme neuer Mitglieder

                 Angemeldet hat sich als Mitglied Willi Kreische No 161 Arno Barth 25. als Jugendturner Oswin   Rasche 105, dieselben werden einstimmig aufgenommen.

 

Punkt II.   Abrechnung vom Werbeturnen vom 29. 4. 1923. Der Werbe Abend der ein glänzendes Zeugnis    unserer Turnerei gab, schloß ungefähr mit einem Reingewinn von 90000 M ab.

_____________________________________________________________________________________

 

23

Punkt III.  Der Vorsitzende gibt bekannt, daß am I. Juli der Turnverein Wiesa Fahnenweihe abhält, gleichzeitig ein Wetturnen, und Probeturnen für sämtliche Gau Teilnehmer für das deutsche             Turnfest in München.

Punkt 4.   Anmeldung für das deutsche Turnfest in München.

                 Der Vorsitzende teilt mit, daß sich alle Teilnehmer bis zum 10. Mai bei den Vorsitzenden zu         melden haben.

Punkt 5.   Verschiedenes:      (Stiftungsfest)

                 Das Stiftungsfest, das morgen stattfindet, findet morgen ½2 Uhr ein Sport = Spielveranstaltung statt; zudem alle Turnbrüder sich einfinden möchten.

                 Akord zum Tanzen erhalten nur die Mitglieder, 1200M für alle anderen Touren a 50 M, für die           Verheiraten Akord 600 M.

                 Tanzordner, Oswin Gräfe, Alwin Schütze, Paul Richter, Max Kunath.

                 Ferner hat sich Franz Hahn abgemeldet, der Verein nimmt hiervon Kenntnis.

 

                                                                                                          „Gut Heil“

                                                                                                                      Paul Prescher, Schriftwart

                                                           Stempel                                              Edwin Gräfe                 Vors.

 

 

 

Oberlichtenau, d. 24. Mai 1923

 

Turnratssitzung

 

Mit begrüßenden Worten eröffnet der Vorsitzende Edwin Gräfe die Sitzung.

  1. Angemeldet haben sich: Franz Schmiedgen, Hellmuth Berndt, N. L. Jugendturner Erich Hommel, Ju. Ti. Rosa Schäfer, N. L. Erhard Schneider Niederlicht.
  2. Die Grasnutzung auf dem Turnplatz soll am 30. 5. verauktioniert werden.
  3. Als weiterer Zeugwart wird Willi Kreische vorgeschlagen.
  4. Das monatliche Wechseln des Turnortes wird beibehalten. Im Juni wird demnach bei Guhrs geturnt.
  5. Es wird vorgeschlagen den aktiven Turnfestteilnehmern die Festkarte und dem Tw. Moschke das Fahrgeld aus Anerkennung der Turnarbeit z. Werbeturnen u. Turnfest zu vergüten.

_____________________________________________________________________________________

 

24

  1. Es wird vorgeschlagen für Mitgliedschaft in der Kinderabteilung monatlich M       zu erheben.

 

                                               Vorgelesen, genehmigt, unterschrieben

 

                                               Otto Kühne, Pw.                                 Erwin Moschke  Tw.

                                               Wily Schneider  Zw.                           Edwin Gräfe    Vors.

                                               Willy Barth   Spw.

 

 

 

Oberlichtenau, den 23. 6.

 

Der Vorsitzende Edwin Gräfe eröffnete die für heute einberufene Versammlung und hieß die Mitglieder herzlich willkommen, befor in die Tagesordnung eigetreten wurde, wurde das Lied Ein Ruf ist erklungen, angestimmt.

Punkt I.       Aufnahme Neuer Mitglieder.

                   Neu angemeldet hat sich Otto Schaaf, Willi Bergmann, Erich Kunath, Arno Boden, Herbert          Kreische, Artur Reppe.

                   Abgemeldet hat sich Rosa Haase.

Punkt II.      Vorlesung des letzten Turnratsprotokolls, selbiges wurde genehmigt.

Punkt III.     Einladung des Turnvereins Wiesa zur Fahnenweihe für Sonntag den 1. Juli. Der Verein           beschließt einen Nagel zu stiften.

Punkt IIII.    Bekanntgabe der Reichsjugend Wettkämpfe für Sonntag den 8. Juli in Kamenz.

Punkt V.     Der Vorsitzende gibt die Tagesordnung  des Münchnerturnfestes bekannt.

Punkt IV.    Verschiedenes: Der Verein wird während der Abwesenheit des Münchner turners , ein    Turnspiel auf dem Turnplatz veranstalten.

                                                                                             

                                                                                              Otto Anders

 

                                                                       Stempel

 

                        ( Ab diesem Eintrag wird ein neuer, im Ausmaß etwas kleinerer, Stempel benutzt, die                          Ausführung ist identisch, es fehlt der Eichenlaubkranz um das Kreuz.)

____________________________________________________________________________________

 

Seitenzahl und  Datum abgerissen25

                         Oberlichtenau,

 

                   Der stellv. Vorsitzende  Paul Habendorf eröffnet die Versammlung mit begrüßenden Worten.

Punkt 1:      Betr.: Ehrung der gefallenen Turner durch Kranzniederlegung. Es wird beschlossen, dieselbe            nach dem Parkgottesdienst abzuhalten.

Punkt 2.      Nachmittag soll eine allgemeine Wanderung nach dem Wallberg stattfinden. Abmarsch ½ 1 Uhr

                                                                                                                                                    

                                                                                                                                  Paul Hustig

                                                           Stempel                                                         Paul Habendorf  II. Vors.

                                                                                                                                         Bruno Kaiser

 

 

Oberlichtenau, den 5. 8. 1923

 

Turnratssitzung

 

Der Vorsitzende Edwin Gräfe eröffnet mit herzlichen Worten die für heute abend einberufene Turnratssitzung.

Punkt I.       Festsetzung der Vereinssteuer für das II. Vierteljahr 1923.

                   Der Turnrat beschließt einstimmig, für das II. Vierteljahr 3000 M für die Jugendliche, und        Turnerinnen; 4000 M für Verheiratete, 5000 M für Turner.

                   Für da III. Vierteljahr soll der doppelte Betrag erhoben werden.

Punkt II.      Aufnahmen.

                   Der Jugendturner Erhard Schneider (darüber Schäfer), Niederlichtenau wird einstimmig         aufgenommen.

Punkt III.     Kinderturnen

                   Es erfolgt eine ergiebige Aussprache, über den Betrieb des Kinderturnen.

Punkt IV.    Standarte betrf.

Der Turnrat beschließt einstimmig die Standarte vorzurichten, der stv. Vorsitzende übernimmt die Standarte zum Vorrichten.

Verschiedenes.          Die Strafe für unentschuldigtes Fernbleiben im Turnstunden, für Jugendturner        beträgt nun 200 M.

 

 

                                                                                                          „Gut Heil“

                       

                                               Edwin Gräfe  Vors.     Paul Wähner II. Zw.    Paul Prescher,

                                                                                                                      Schriftwart

                                               Otto Schreier.                                    Paul Habendorf.   II. Vors.

                                                                                                          Willi Kreische   I. Zw.

____________________________________________________________________________________